Pflegehinweise für Kaschmir

Kaschmir ist außergewöhnlich weich und bequem, aber bei richtiger Pflege auch sehr langlebig. Hier finden Sie einige Tipps, die Ihnen bei der Pflege Ihrer Kaschmirkleidung helfen, damit sie ihre einzigartige Weichheit über Jahre hinweg beibehält.

Pflegehinweise für Kaschmir

Was ist Kaschmir?

Kaschmir ist die feinste erhältliche Wolle. Sie stammt von Kaschmirziegen, die von nomadischen Hirten in den Bergen der Inneren Mongolei gezüchtet werden. Um den bitterkalten Temperaturen zu trotzen, wächst diesen robusten Tieren ein Winterfell aus außergewöhnlich feiner Wolle. Es sind die weißen Haare dieser Unterwolle, die weichsten von allen, die wir für unsere Strickwaren verwenden, obwohl einige Hersteller auch die raueren dunklen Haare verwenden.

Unsere Partner Todd and Duncan stellen sicher, dass sie ihre gesamte Wolle von Ziegenhirten beziehen, die die höchsten Standards des Tierschutzes und der nachhaltigen Weidehaltung einhalten. Außerdem setzen sie sich aktiv für den Schutz der traditionellen nomadischen Lebensweise der Hirten ein. Seit 1897 wird das Garn an den Ufern des Loch Leven in Schottland gesponnen. Das natürlich weiche Wasser des Sees öffnet die Fasern und macht das Garn noch weicher auf der Haut. Anschließend wird es in den Scottish Borders von einer der ältesten familiengeführten Strickereien der Welt zu einem fertigen Kleidungsstück verstrickt.

Das fertige Kleidungsstück ist das Ergebnis außergewöhnlicher Handwerkskunst und wird bei richtiger Pflege sehr lange halten.

 

Sunspels Kaschmir Pflegehinweise

Waschen und Trocknen

Es ist sowohl für das Kleidungsstück als auch für die Umwelt besser, wenn Sie Ihre Merinowolle / Ihre Lammwolle / Ihren Kaschmir nur gelegentlich waschen. Achten Sie dabei auf das Pflegeetikett, da jedes Stück unterschiedlich sein kann.

  • Waschen Sie Ihren Kaschmir immer mit der Hand.
  • Drehen Sie das Kleidungsstück zunächst auf links, damit die äußere Farbe erhalten bleibt.
  • Füllen Sie ein Waschbecken oder eine große Schüssel mit kaltem Wasser. Achten Sie darauf, dass Sie die Schüssel vorher reinigen, damit alle Rückstände entfernt werden. Geben Sie einen Spritzer spezielles Wollwaschmittel hinzu (verwenden Sie keine Weichspüler, Bleichmittel oder biologische Waschmittel), lösen Sie es im Wasser auf und tauchen Sie das Kleidungsstück ein.
  • Vor dem Herausnehmen sanft im Wasser spülen.
  • Unser Kaschmir kann chemisch gereinigt werden, wenn sich hartnäckige Flecken nicht entfernen lassen.
  • Zum Trocknen drücken Sie das überschüssige Wasser vorsichtig aus.
  • Legen Sie das Kleidungsstück flach auf ein Handtuch, rollen Sie das Handtuch und drücken Sie es – vermeiden Sie es auszuwringen oder zu verdrehen, da sich das Kleidungsstück dadurch verformen könnte.
  • Legen Sie das Kleidungsstück dann zum vollständigen Trocknen flach auf einen Wäscheständer und entfernen Sie dabei möglichst alle Falten.
  • Trocknen Sie es nicht im Wäschetrockner; hängen Sie es nicht auf der Leine auf, da es sich sonst dehnen könnte; und trocknen Sie es nicht in direktem Sonnenlicht oder in der Nähe von Wärme, da es dadurch schrumpfen könnte.

 

Bügeln

Kaschmir sollte nicht gebügelt werden müssen, da die Wolle von Natur aus knitterfrei ist. Wenn es sich jedoch nicht vermeiden lässt, verwenden Sie die Wollstufe des Bügeleisens und dampfen Sie sie leicht an, bevor Sie sie behutsam bügeln.

 

Entfernen von Pilling

Pilling bedeutet, dass die Wolle an Stellen, die Reibung ausgesetzt sind, Knötchen bildet. Dies ist kein Zeichen für schlechte Qualität, sondern eine Folge der langen Wollfasern, aus denen der Strick besteht. Sie lassen sich leicht von Hand entfernen, aber es ist wichtig, dass Sie kostbare Stücke nicht zu oft bearbeiten, da der Stoff dadurch mit der Zeit dünner wird.

 

Aufbewahrung

Bewahren Sie Ihre Strickwaren gefaltet auf und vermeiden Sie es, sie für längere Zeit aufzuhängen, da sie sich dadurch ausdehnen können. Achten Sie darauf, dass Kleidungsstücke sauber und trocken sind, wenn Sie sie weglegen, da Feuchtigkeit Motten begünstigt. Für eine langfristige Lagerung sollten Sie einen luftdichten Plastikbeutel oder -behälter verwenden und nur natürliche Mottenschutzmittel einsetzen. Lavendel, Rosmarin oder Zedernholz haben einen angenehmeren Geruch als herkömmliche Mottenkugeln.