Wird geladen...

Das Polohemd

Unser Riviera Polo wurde ursprünglich für Daniel Craig geschneidert. Es ist ein Sinnbild für den James Bond-Style geworden und ist einer unserer beliebtesten Styles. Wir konzentrieren uns auf die Kombination einer feinen Passform mit unvergleichbarem Komfort seit unseren Anfängen in der Herstellung von Polohemden in den 50er Jahren. Das Riviera ist keine Ausnahme; aus atmungsaktivem Baumwollgewebe gefertigt hat es eine klare, zeitgenössische Ästhetik mit minimalen Verzierungen. Ein vielseitiges Bekleidungsessential.

Das Polohemd wie wir es heute kennen machte 1929 bei den US Open sein Debüt. Das kurzärmelige Hemd war das Geistesprodukt des Tennis-Superstars Rene Lacoste und wurde aus einem leichten Piqué Baumwolljersey gefertigt. Es zeichnete sich durch die Leiste mit drei Knöpfen und einem weichen Kragen aus, der gerade steif genug war, um ihn aus Schutz vor heißer Sommersonne aufzustellen. Vor diesem revolutionären Moment waren Tennisspieler gezwungen hoch geknöpfte Hemden mit langen Ärmeln zu tragen, welche ständig hochgekrempelt waren: ein Zeichen, wie unbequem und einschränkend diese Kleidungsstücke waren.

Dieses moderne Polohemd meisterte die schwer zu fassende Balance aus sowohl Komfort und Eleganz, und Lacoste entdeckte schnell eine Chance fürs Geschäft. Er tat sich in den 30er Jahren mit dem amerikanischen Hersteller Andre Gillier zusammen und das Paar gab das moderne Tennishemd in die Massenproduktion. Es war zu diesem Zeitpunkt, dass das Polohemd die Uniform für alle wetteifernde Tennisspieler wurde. Es dauerte nicht lange, bis es mit den ersichtlichen Vorteilen auch von Polospielern und Golfern übernommen wurde.

In den nachfolgenden Jahren fand man das Polohemd auch auf der Straße. Beliebt aufgrund seiner lässigen Auslegung des klassischen Hemds wurde es zum Symbol des aufkommenden “Jugend-Wirbels” und war unter den Londoner Mods genauso populär wie unter dem East Coast American Set.

Beweis für die fast universelle Anziehung des Kleidungsstücks wurde es mit den späten 60er Jahren von Staatsköpfen während ihrer Freizeit zu eigen gemacht: Präsidenten Dwight D. Eisenhower und John F. Kennedy waren bekannte Befürworter.

Sunspels eigene Entwicklung des Polohemds reicht bis zu den 50er Jahren zurück, als Peter Hill, der Enkel des Firmengründers, den Style nach Großbritannien brachte. Ähnlich wie das T-Shirt und die Boxershorts, die er zuvor im Vereinigten Königreich eingeführt hatte, war Hill entschlossen, es zum besten Kleidungsstück, das es sein könnte, zu machen. Mit der Meinung, dass die Piquébaumwolle, aus der moderne Tennishemden gefertigt waren, erstickend war, begann Hill einen Stoff zu entwickeln, der den Körper in der heißen Sonne der Riviera gekühlt und angenehm hält. Das Resultat war ein Baumwollgewebe, das nicht nur leicht, sondern auch atmungsaktiv und äußerst weich war. Es wurde auf Spitzenmaschinen in Nottingham gestrickt: dem Zuhause der englischen Spitzenindustrie und wurde Q (für Qualität) 75 genannt. Das Riviera Polo war geboren.

Es blieb von der Geburt bis genau 2006 unverändert, bis die Oscar-preisgekrönte Kostümdesignerin Lindy Hemming beauftragt wurde, Daniel Craig für seine Rolle als Bond in Casino Royale auszustatten. Von unserer Fabrik in Long Eaton aus arbeitend haben wir gemeinsam das Riviera Polo geschneidert und dem Mann von Style und Action angepasst: die Ärmel wurden leicht verkürzt und der Schnitt wurde für die Betonung eines muskulösen Körperbaus leicht verschmälert,

Wir stellen seither unser Riviera Polohemd mit diesen verbesserten Maßangaben her. Ein moderner Klassiker an sich, tragen Sie ihn mit Chino-Hosen oder Jeans für den Inbegriff lässigen Styles.